AFZ Friedland e.V., 17098 Friedland - 039601 / 20331

Unterneh­mens­profil

Das Ausbil­dungs­­­för­de­rungs­­­zentrum Friedland e.V. wurde am 15.03.1991 als ein gemein­nütziger Verein gegründet

Um diesen Dienst­­leis­tungs­­an­spruch gerecht zu werden, haben wir ein Qualitäts­­­ma­na­ge­ment­­system implementiert, welches kontinu­ierlich im Interesse unserer Kunden und Mitarbei­tenden weiter­­ent­wickelt wird.

Wir sind nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Als Anbieter von Bildungs­­­dienst­­leis­tungen verfügen wir über die Zertifi­­zierung nach der AZAV von einer fachkundigen Stelle.

  • Partner der zuständigen Kammern und Fachakteur/ Bildungs­dienst­leister in der Umsetzung von Ausbil­dungsplatz-/ Länder­er­gän­zungs­pro­grammen
  • anerkannter „Träger der freien Jugendhilfe“ (seit 1992),
  • „Staatlich anerkannte Einrichtung der Weiter­bildung“ und zertifi­zierter Bildungs­dienst­leister DIN EN ISO 9001:2008,
  • sowie zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiter­bildung nach AZAV,
  • Mitglied der BAG Jugend­so­zi­al­arbeit, der Regionalen AG Jugend­so­zi­al­arbeit Demmin, im Präven­ti­onsrat Friedland, im Asylbeirat Friedland, GSVP MSE, Kreisju­gendring
  • Vorstands­mitglied der Landes­ar­beits­ge­mein­schaft örtlich/regionaler Träger d. Jugend­so­zi­al­arbeit M–V
  • berufs- und sozial­päd­ago­gische, beschäf­tigungs- und vermitt­lungs­chan­cen­för­dernde soziale Betreuung benach­tei­ligter Jugend­licher/ Erwachsener,
  • Fortbil­dungen, Umschu­lungen
  • Ausbildung von benach­tei­ligten Jugendliche gemäß § 235 und § 240 ff SGB III
  • Wieder­ein­glie­derung benach­tei­ligter junger und erwachsener Menschen auf dem 1. Arbeitsmarkt
  • soziale Integration, Betreuung, Bildung und Ausbildung von Ausländern und/oder Aussiedlern.
  • Betreuung famili­en­ge­löster Jugend­licher in Form des “Betreuten Wohnens” und des “beglei­tenden Einzel­wohnens”,
  • berufs­ori­en­tierende und –vorbe­reitende Maßnahmen, Berufs­aus­bildung in außerbe­trieb­lichen Einrich­tungen bzw. Umschulungs- und modulare Fortbil­dungs­maß­nahmen für junge/erwachsene Straf- Untersu­chungs­ge­fangene in der Jugend­anstalt Neustrelitz (seit 2002),
  • Umsetzung von Maßnahmen im Übergang Schule Beruf, in Frauen/Famili­en­pro­jekten, in Integra­ti­onscentern für Arbeitslose mit Integra­ti­ons­hemm­nissen und aufsuchender Jugend­so­zi­al­arbeit (seit 2007)